Logo Imkerverein Salzkotten  

Imkerverein Salzkotten
1934 e.V.



zurück home weiter


Imkerverein


Mitglieder Naturfreunde Sonstige Angebote


Themen


Interaktiv

  http://gratis-besucherzaehler.de

 

Angebote für Neuimker

Die Imkerei ist eine schöne und sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die in und mit der Natur stattfindet. Der Mensch, der seine Honigbienen pflegt, lernt jedes Jahr aufs neue, die Wunder und Geheimnisse der Natur zu entdecken. Die Imkerei ist eine Freizeitbeschäftigung, die mit allen Sinnen erlebbar ist. Mit den Augen können wir die Wunderwelt der Bienen mit all ihren Farben und Formen erkennen. Mit den Ohren das unterschiedliche Gesumme der Bienen hören. Mit der Nase den angenehmen Duft von Wachs und Honig riechen. Mit der Zunge die Süße und Würze von Honig und Pollen schmecken. Ab und an können wir auch den Stich einer Biene spüren.

Die heute in Salzkotten gezüchteten Honigbienenlinien sind sehr sanftmütig. Weder umschwirren sie den Imker wenn er den Bienenkasten öffnet, noch greifen sie ihn an. Wenn der Imker beim Hantieren mit den Waben eine Biene drückt, dann kann es mal einen Stich geben. Aber dagegen gibt es ja eine Schutzausrüstung. Die Familienmitglieder und Nachbarn werden durch diese sanftmütigen Bienen nicht attackiert. So können Mensch und Biene friedlich miteinander leben.

Mit sanften, friedfertigen Bienen macht das Imkern Spaß!

Menschen, die Bienen in ihren Gärten, in Feld und Flur halten, sorgen dafür, dass die Umwelt intakt ist. Die Bienen bestäuben viele Natur- und Kulturpflanzen und sorgen damit für die Ausbreitung dieser Pflanzen, die selbst oder deren Samen Nahrung für die verschiedensten Tiere und den Menschen sind. Aber auch die Bienen selbst sind Nahrung für viele Tiere (Insekten, Spinnen, Vögel, kleine Säugetiere). Honigbienen besitzen daher eine Schlüsselposition in unserer Natur und Umwelt. Der Physiker und Nobelpreisträger Albert Einstein hat einmal gesagt: "Stirbt die Biene, dann stirbt der Mensch!" Und der Botaniker Sprengel prägte den Satz: "Der Staat braucht ein stehendes Heer von Bienen."

Aber die Imkerei beschert dem Bienenvater oder der Bienenmutter nicht nur ideelle Freuden, sondern liefert ihm die wertvollen Bienenprodukte Honig, Wachs, Propolis, Pollen, Gelee Royal und Bienengift. Diese Produkte kann der Imker für sich und seine Familie selbst verwenden oder, wenn er mehrere Völker hat, verkaufen. Damit kann er die Kosten für sein Hobby aufbringen und manchmal auch sein Taschengeld aufbessern. Die Bienenhaltung ist keine monotone Tätigkeit. Die Imkerin oder der Imker können vielfältige Talente und Kenntnisse einsetzen. Jede Imkerei ist individuell und vom jeweiligen Bienenhalter nach seinen Bedürfnissen und Interessen auszurichten.

Früh übt sich, wer ein Imker werden will.

Obwohl die Beschäftigung mit den Honigbienen interessant, vielseitig, naturnah, ökologisch und ökonomisch sinnvoll ist, finden immer weniger Menschen zur Imkerei. Daher unterstützt der Imkerverein Salzkotten jeden neu in den Verein eintretenden Imkeranfänger durch sachgemäße Beratung und Schenkung eines Ablegers. Meist findet sich auch ein erfahrenes Vereinsmitglied, das als Imkerpate zur Verfügung steht. Der Imkerpate hilft dem Neuimker beim Aufbau seiner eigenen Imkerei und lehrt ihn die Bienenhaltung und -pflege. Für die ersten zwei Jahre kann sich der Anfänger auch eine Honigschleuder vom Verein ausleihen. Jugendliche Mitglieder  Völkern zahlen einen deutlich erniedrigten Beitrag.

Jungimker vor seinem Bienenstand

Die Imkerei ist kein Buch mit sieben Siegeln. Jeder, ob Frau oder Mann, Jung oder Alt kann sie erlernen. Wen die Imkerei einmal fasziniert hat, den lässt sie nicht mehr los.

Interessieren Sie sich für die Imkerei? Möchten Sie Bienen halten? - Besuchen Sie unseren Lehrbienenstand, nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder sehen Sie bei einer unserer Veranstaltungen vorbei. - 




 

©  WM-IV-Salzkotten@gmx.de

letzte Änderung am 04.02.2012